Das AWM-Automationsystem besteht aus der ActiWeb-Software und Magio-Feldmodulen.

Kontroll- und Programmierungsebene

Die ActiWeb-Software eignet sich zur Programmierung und Grafikdarstellung sowie zur Systemnutzung über den Browser, vor Ort oder über das Internet.

SLC- und WEB-Software sind browserbasiert, sodass keine spezielle Software auf dem Computer installiert werden muss.

Auch die Grafikdarstellung erfolgt mit derselben Software.

Automatisierungsebene

Auf der Automatisierungsebene kann je nach der Komplexität der Aufgabe eine den Kundenanforderungen entsprechende speicherprogrammierbare Steuerung für industrielle Zwecke gewählt werden, in die das Linux-Betriebssystem UBUNTU geladen werden kann.

Feldebene

An das von Bithouse entwickelte Magio 816-Modul können maximal 8 analoge oder 16 digitale Eingangs- und Ausgangsnachrichten angeschlossen werden.

An dasselbe I/O-Modul können sowohl analoge als auch digitale Eingangs- und Ausgangsnachrichten vollkommen frei verbunden werden.

ActiWeb - software

Softwarekern SLC- und HTML-Renderer

  • Moderne LUA-Programmiersprache
  • Webbasierte Programmier- und Grafikwerkzeuge
  • Keine gesonderte Programmlizenz, es wird nur ein Texteditor benötigt
  • Systemprogrammierung ist sogar direkt mit einer Excel-Liste möglich
  • Das Programmierwerkzeug ist direkt in den HTML-Renderer integriert
  • Schnelle Schnittstellengenerierung
  • Zum Beispiel alle I/O-Punkte konstant in der Trend-Überwachung 

Universelles Magio 816 I/O-Modul

Magio 816-Karte

Magio 816-Karte in Abzweigdose

Magio 816-Karte in DIN-Verteilerkasten

  • Kann als solches in die Anlage montiert werden, woraufhin die Karte die Steuerung der Apparatefunktionen übernimmt
  • Mit Gehäuse, zum Beispiel in einem Aluminiumbehälter (IP65), womit die Karte leicht dezentral im Feld eingesetzt werden kann (z. B. Blockschmelzautomatik)
  • In einer DIN-Schiene, womit sie zum Beispiel einfach in einen Mediaverteiler montiert werden kann
De_Kuva_1Magio
  • Das Magio 816-Modul kann mit analogen und digitalen Nachrichten verknüpft werden.
  • Die Nachrichten können Eingangs- oder Ausgangsnachrichten sein
  • Maximale Kapazität im Modul sind 8 analoge oder 16 digitale Nachrichten
  • In demselben Modul können sowohl analoge als auch digitale Eingangs- und Ausgangsnachrichten vollkommen frei verbunden werden
  • Die Summe aus digitalen und analogen Nachrichten kann gemäß der unten angegebenen Tabelle höchstens 16 betragen

Operationelle Kontrollen

Das Magio 816 I/O-Modul speist auch die Betriebsspannung der Anlagen, sodass gleichzeitig der Stromverbrauch gemessen und überwacht werden kann. Wenn die vom Stromverbrauch der Anlage berechnete Kennziffer außerhalb des eingestellten Grenzwerts liegt, kann der Funktionsausfall der Anlage unverzüglich erkannt und ein Alarm ausgelöst werden.

Fehlfunktionen sind zum Beispiel in thermischen Anlagen normalerweise schwierig zu erkennen. Dank der Strommessung kann das Magio I/O-Modul erkennen, wenn der Stromverbrauch des fehlerhaften Wachsmotors außerhalb der Alarmschwelle liegt und das Automatisierungssystem kann einen Alarm auslösen. Umständliche Infrarot-Wärmemessungen sind nicht notwendig.